Die Welt der Fenster

Mit einem Fenster für mehr Licht sorgen

Was ist ein Fenster?   

Bei einem Fenster handelt es sich um eine Lichtöffnung, welche in der Wand oder im Dach angebracht wurde. Mit einem Fenster kann für bessere Lichtverhältnisse in einem Raum gesorgt werden. Außerdem kann mit dieser Lichtöffnung eine schöne Aussicht nach draußen garantiert werden. In vielen Fällen wird Glas in einen passenden Rahmen eingesetzt. Mit dem beweglichen Fensterflügel kann das Lüften schnell und effektiv durchgeführt werden. Die Fensterbauer sind für das Einsetzen der Fenster-Modelle in Gebäuden verantwortlich. 

Ein Fenster zeichnet sich durch einen passenden Rahmen und den beweglichen Fensterflügeln zusammen. In vielen Fällen muss der Rahmen in eine Öffnung im Mauerwerk eingebaut werden. Dann kann dieser Rahmen mit speziellem Handwerkzeug wetter- und winddicht verschlossen werden. In den letzten Jahrzehnten haben die drei Elemente Rahmen, Flügel und Maueröffnung verschiedene Modernisierungen erfahren. Bei der Maueröffnung werden Fensterstürze verwendet. Zudem werden an den Seiten stabile Faschen benutzt. Im unteren Bereich der Maueröffnung wird eine feste Brüstung eingesetzt.  Im Mittelalter wurden die Lichtöffnungen mit Leinenstoff oder Pergament bezogen und ausgestattet. Mit diesen Stoffen wurden die Räume vor Nässe, Feuchtigkeit, Wind und Kälte geschützt. In manchen Sakralbauten wurden spezieller Alabaster verwendet. 

Heutzutage werden die Fenster-Modelle mit Mehrscheiben-Isolierglas ausgestattet. Bei manchen Modellen können auch Milchglas, Ornamentglas oder Plexiglasfüllungen verwendet werden. Damit das Glas nicht zerbricht oder aus dem Rahm fällt, werden spezielle Riegel und Pfosten benutzt. Bei den feststehenden Pfosten-Riegel-Konstruktionen handelt es sich um eine Glasfassade. Mit den beweglichen Fensterflügeln können verschiedene Fenster-Modelle einfach, schnell und effektiv aufgemacht werden. Bei den feststehenden Modellen handelt es sich um Festverglasungen.   

Welche Vorteile hat ein Rahmen- und Flügelfenster zu bieten?   

Diese Modelle lassen sich sehr gut mit einem Fensterrahmen ergänzen. Dabei muss die Fensterscheibe nicht mehr direkt an an den passenden Stock angeschlagen werden. Mit der richtigen Rahmenkonstruktion kann die Passerfuge versiegelt werden.  Ein Rahmenfenster wurde durch spezielle Eigenschaften und Merkmalen angepasst und lässt sich in verschiedenen Gebäuden und Mauerwerken einbauen. Mit den integrierten und beweglichen Flügeln können diese Fenster jederzeit gekippt, vollständig aufgemacht und je nach Bedarf wieder geschlossen werden. Die Verbraucher können sich auch für zweiflügelige Fenster-Modelle entscheiden. Bei diesen Fenstern können in manchen Fällen auch Zwischenpfosten enthalten sein. Zu den neu entwickelten Modellen gehören die dreiflügelige Modelle.   

Was ist ein Kastenfenster?   

Bei diesem Modell handelt es sich um Doppelfenster mit starrem Rahmen. Das Wiener Kastenfenster zeichnet sich durch Flügel aus, welche nach hinten ausschlagen. Bei diesem Modell muss das äußere Kastenfenster eine kleine Form als das innere Kastenfenster aufweisen. Bei diesem Modell kann für eine sehr gute Belüftung der Räume gesorgt werden. Zudem können verschiedene Witterungsverhältnisse wie Nässe und Wind von den Innenräumen fern gehalten werden.